30.08.2022 16:29 Uhr

Zweite Phase im Projekt BeuGe

Die erste Projektphase von "Bewegung und Gesundheit im Alltag stärken (BeuGe)" endete im Mai 2022. Angesichts der positiven Entwicklungen, einer weiterhin bestehenden großen Nachfrage an projektspezifischen Angeboten und auf Basis der Evaluationsergebnisse wurde das Projekt verlängert.

Projektbild BeuGe_Foto: Sascha Klahn/SOD

Projektbild BeuGe_Foto: Sascha Klahn/SOD

In der Phase II von Juni 2022 bis Dezember 2023 begleitet die VIACTIV Krankenkasse das Projekt im Auftrag des GKV-Bündnisses für Gesundheit. Die Erfahrungen und Erkenntnisse der Pilotphase wurden in einem Praxisleitfaden zusammengefasst. Den Leitfaden finden Sie hier. Die Erkenntnisse und Beispiele im Leitfaden schaffen Praxisnähe und können für entsprechende zielgerichtete Maßnahmen in den Lebenswelten "Freizeit" und "Wohnen" aufgegriffen werden. Es werden Handlungsempfehlungen gegeben, die mit Hilfe von Praxisbeispielen und weiterführenden Informationen, Akteur*innen bei der Entwicklung kommunaler Strukturen zur Gesundheitsförderung von Menschen mit geistiger Behinderung unterstützen. Somit bietet der Leitfaden bei der Planung und dem Aufbau entsprechender Strukturen eine Orientierung und Hilfestellung.

Das Projekt BeuGe auf einem Blick:

Im Mittelpunkt des Projekts steht der Aufbau kommunaler Strukturen zur Gesundheitsförderung für Menschen mit Behinderung in ihrem direkten Lebensumfeld. Menschen mit geistiger Behinderung werden zu Bewegungs- und Gesundheitsexpert*innen (BGE) geschult und befähigt, selbstbestimmt und eigenständig, gemäß dem eigenen Interesse und Fähigkeiten, gesundheitsfördernde Angebote für Ihre Mitmenschen zu planen und zu gestalten. Das Projekt wurde von Juli 2019 bis Dezember 2021 von der Hochschule Fulda wissenschaftlich evaluiert.

Bisher wurden 124 Menschen mit geistiger Behinderung in fünf Projektländern zu BGE qualifiziert. Die BGE führten während der ersten Projektlaufzeit selbstständig oder mit unterstützender Hilfestellung von Ehrenamtlichen in Tandem-Teams insgesamt 64 Angebote in den Lebenswelten "Wohnen" und "Freizeit" durch. Damit wurden erste Grundsteine zum Aus- und Aufbau kommunaler Netzwerke und Strukturen zur Gesundheitsförderung und Prävention der Zielgruppe gelegt. Zusammen mit relevanten Akteur*innen aus den Bereichen Gesundheit, Bildung, Sport und Stadtentwicklung wurden die Angebote mit und für Menschen mit geistiger Behinderung entwickelt und umgesetzt.

Das Projekt BeuGe wird von den Krankenkassen nach § 20a SGB V im Rahmen ihrer Aufgaben zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten gefördert. Die VIACTIV Krankenkasse begleitet das Projekt im Auftrag des GKV-Bündnisses für Gesundheit.

© Special Olympics Deutschland e.V.   |   Website von Kombinat Berlin